6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Knochen Plus
    Knochen Plus

    Mit über 35% Calciumanteil - 100% Eierschalenpulver

    Reicht für bis zu
    500 Tage (Hund) / 500 Tage (Katze)
    Bewertung:
    100%
    Ab 18,99 €
    Inhalt: 500 gr (37,98 € / 1 kg)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  2. Gelenk Plus Liquid
    Gelenk Plus Liquid

    MSM & Glucosamine - Flüssig, mit Pipette zur leichten Portionierung

    Reicht für bis zu
    50 Tage (Hund) / 100 Tage (Katze)
    Bewertung:
    100%
    Ab 19,99 €
    Inhalt: 100 ml (19,99 € / 100 ml)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  3. Spirulina Max
    Spirulina Max

    100 % Spirulina Platensis - schonend verarbeitet

    Reicht für bis zu
    500 Tage (Hund) / 500 Tage (Katze)
    Bewertung:
    90%
    Ab 14,99 €
    Inhalt: 250 gr (6,00 € / 100 gr)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  4. Barf Mix Cats
    Barf Mix Cats

    Mineralien & Vitamine + Taurin - Auch für nicht gebarfte Katzen geeignet

    Reicht für bis zu
    250 Tage - nur für Katzen geeignet
    Bewertung:
    100%
    Ab 24,99 €
    Inhalt: 250 gr (10,00 € / 100 gr)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  5. Barf Mix Pur
    Barf Mix Pur

    Mineralien & Vitamine - Mit hohem Calciumanteil

    Reicht für bis zu
    125 Tage - nur für Hunde geeignet
    Bewertung:
    100%
    Ab 14,99 €
    Inhalt: 250 gr (6,00 € / 100 gr)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  6. Barf Mix Plus
    Barf Mix Plus

    Mineralien & Vitamine + frisches Gemüse und Kräuter

    Reicht für bis zu
    100 Tage - nur für Hunde geeignet
    Bewertung:
    97%
    Ab 19,99 €
    Inhalt: 500 gr (39,98 € / 1 kg)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten

6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Mineralstoffmangel bei Hunden

Die Symptome

Mineralstoffmangel kann zu vielfältigen Symptomen führen die leicht mit anderen Anzeichen verwechselt werden können. So werden oft erste Anzeichen einer Unterversorgung mit „natürlichen“ Alterserscheinungen, unzureichender Bewegung an der frischen Luft oder Stresssituationen erklärt. Dies ist auch nicht verwunderlich, denn wird Ihr Hund nicht mit ausreichend Mineralstoffen versorgt, können erste Symptome mit starker Verzögerung auftreten und sich somit einschleichen. Mögliche Symptome können unter anderem sein:

  • Nervosität
  • Abbau von Knochen
  • Kraftloses Fell
  • Lustloses Verhalten
  • Häufige Erkältungen bzw. geschwächtes Immunsystem

Wie kann es zu Mineralstoffmangel bei meinem Hund kommen?

Das Problem könnte u.a. an einer einseitigen Ernährung und / oder an einer nicht den individuellen Bedürfnissen des Hundes angepassten Ernährung liegen. So wird, beispielsweise, beim Barfen zwar rohes und frisches Fleisch verfüttert, die Knochen jedoch fehlen. Somit ist keine ausreichende Versorgung mit Phosphor und Calcium gegeben. Dies kann bereits zu ernsthaften Mangelerscheinungen führen die. Vor allem im Wachstum ist dieser Mineralstoffmangel bei Hunden nicht zu unterschätzen. Aber nicht nur beim Barfen ist ein mögliches Mineralstoffdefizit möglich, auch bei Trocken- oder Nassfutter sind oft chemische Zusätze enthalten die vom Organismus nicht immer auf die Art und Weise verarbeitet werden können wie natürliche Inhaltsstoffe. Auch in diesem Fall können Defizite entstehen.

Was kann ich tun um ein Defizit nach Möglichkeit auszuschließen?

Hören Sie auf Ihren Hund. Schon bei den ersten Anzeichen einer möglichen Unterversorgung sollte Sie als aller erstes Ihren Tierarzt fragen. Sollte ein Defizit in Betracht gezogen werden analysieren Sie genau die aktuelle Ernährung Ihres Hundes. Fällt Ihnen dabei auf, dass es einseitig ist, oder evtl. zu wenig an wertvollen Zutaten verfüttert werden versuchen Sie -Schrittweise und in Absprache mit einem Experten- die Ernährung anzupassen. Ergänzungsfutter die ein mögliches Defizit an Mineralien vorbeugen können, sind vor allem beim barfen, nicht außer acht zu lassen. Und dann beobachten Sie Ihren Hund weiterhin ob sich die Symptome allmählich einstellen. Genau so langwierig wie die Symptome auftreten, können diese auch abklingen. Deshalb seien Sie geduldig und lassen sich in Ihrem Vorgehen nicht verunsichern. Am Ende wird Ihr Hund es Ihnen durch sein erhöhtes Wohlbefinden danken.

Abschließend: Was sind eigentlich Mineralstoffe?

Nachdem wir erfahren haben was die Symptome sein können und wie wir ein Mineralstoffmangel vorbeugen können, bleibt natürlich noch die Frage im Raum was Mineralien eigentlich sind? Mineralien sind Nährstoffe (anorganischer Natur) welche unser Organismus und die der Hunde & Katzen nicht in der lage sind selbst zu erzeugen. Genau genommen sind es Verbindungen chemischer Natur welche der Organismus in seiner Funktion dringend benötigt. Eine äußerliche Zufuhr ist somit unerlässlich.

Man unterscheidet die Mineralstoffe in zwei Gruppen abhängig der vorliegenden Mengen je KG Körpergewicht im Organismus:

  • Mengenelemente
  • Spurenelemte

Beispiele für Mengenelemte sind:

  • Magnesium
  • Schwefel
  • Phosphor

Beispiele für Spurenelemente sind:

  • Zink
  • Eisen
  • Mangan

Wie man erkennen kann ist die Welt der Mineralstoffe gar nicht so schwer, alle genannten Mineralien sind Ihnen sicher bereits ein Begriff. Einen Mineralstoffmangel beim Hund anhand der Symptome zu erkennen ist jedenfalls schwieriger als einfach auf eine ausreichende Mineralstoffzufuhr zu achten und es somit garnicht erst soweit kommen zu lassen.