4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Knochen Plus
    Knochen Plus

    Mit über 35% Calciumanteil - 100% Eierschalenpulver

    Reicht für bis zu
    500 Tage (Hund) / 500 Tage (Katze)
    Bewertung:
    100%
    Ab 13,29 €
    Inhalt: 500 gr (26,58 € / 1 kg)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  2. Barf Mix Cats
    Barf Mix Cats

    Mineralien & Vitamine + Taurin - Auch für nicht gebarfte Katzen geeignet

    Reicht für bis zu
    250 Tage - nur für Katzen geeignet
    Bewertung:
    100%
    Ab 17,49 €
    Inhalt: 250 gr (7,00 € / 100 gr)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  3. Barf Mix Pur
    Barf Mix Pur

    Mineralien & Vitamine - Mit hohem Calciumanteil

    Reicht für bis zu
    125 Tage - nur für Hunde geeignet
    Bewertung:
    100%
    Ab 10,49 €
    Inhalt: 250 gr (4,20 € / 100 gr)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
  4. Barf Mix Plus
    Barf Mix Plus

    Mineralien & Vitamine + frisches Gemüse und Kräuter

    Reicht für bis zu
    100 Tage - nur für Hunde geeignet
    Bewertung:
    97%
    Ab 13,99 €
    Inhalt: 500 gr (27,98 € / 1 kg)
    Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Calciumbedarf beim Hund

Starke Knochen, starke Zähne dank Calcium

Calcium, auch unter der alternativen Schreibweise Kalzium bekannt, ist als Grundstoff für Knochen und Zähne ein wichtiger Baustein des Körpers. Selbst bilden kann der Organismus es nicht. Mensch und Hund sind also auf eine ausreichende Zufuhr des Minerals angewiesen, damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommt.

Welche Aufgabe hat Calcium

In Skelett und Gebiss trägt Calcium maßgeblich zur Mineralisierung und Stabilisierung der Knochen und Zähne bei. Doch damit nicht genug, auch bei der Reizübertragung in den Nervenzellen, bei der Aktivierung einiger Hormone und Enzyme sowie bei der Blutgerinnung ist das Mineral im Körper essenziell. Die normale Funktion von Herz und Muskulatur hängt ebenfalls von einer ausreichenden Calciumzufuhr ab.

Der Calciumbedarf beim Hund

Calzium befindet sich im Organismus in ständiger Wechselwirkung mit Phosphor. Beide Elemente müssen in bestimmter Konzentration vorliegen, um ihren Aufgaben gerecht zu werden. Sinkt der Kalziumgehalt des Blutes, wird in den Nebenschilddrüsen ein Stoff namens Parathormon produziert. Dieser federt einen kurzzeitigen Calciummangel ab. Dauert der Mangel jedoch länger an, beginnt der Organismus, Calzcum aus Skelett und Zähnen abzuziehen und für andere, lebensnotwendige Prozesse zu verwenden. Der Hund baut sozusagen an einer Stelle des Körpers Calcium ab, weil es an anderer Stelle dringender benötigt wird. Ein lebensgefährlicher Mangel entsteht.

Wie hoch ist der Calciumbedarf bei Hunden?

Der individuelle Calciumbedarf bei Hunden ist abhängig von Alter, Größe und Gewicht. Auch die jeweiligen Lebensumstände spielen eine Rolle. Trächtige oder laktierende Hündinnen haben beispielsweise einen erhöhten Calciumbedarf.

Auch Welpen sind in Sachen Calciumbedarf ein Sonderfall. Sie können ihren Calciumhaushalt noch nicht regulieren, wie ein ausgewachsener Hund es kann. Zudem sind Gebiss und Skelett noch im Aufbau befindlich, sodass Welpen auf besonders calciumhaltiges Futter angewiesen sind.

Kalzium und BARF

Speziell wer sein Tier mit BARF ernährt, muss eine ausreichende Calciumversorgung garantieren. Eine gute Möglichkeit, den Calciumbedarf zu decken, ist Eierschalenpulver. Eierschalenpulver mit sehr feinem Mahlgrad kann ausgesprochen gut vom Körper aufgenommen werden. Zudem besitzt Eierschalenpulver einen geringen Phosphoranteil. Vor allem alte Hunde oder Hunde und Katzen mit Nieren- und Harnwegserkrankungen vertragen das gemahlene Pulver daher gut.

Bei der Verwendung gemahlener Eierschalen in der Welpenfütterung sollte jedoch zusätzlich phosphorhaltige Kost verfüttert werden, damit sich Krallen, Gebiss und Skelett optimal entwickeln.